Klappentext: Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben! Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein – und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren. So hat man die Liebe noch nie gelesen! Das neue Lieblingsbuch für Töchter und ihre Mütter: Eine außergewöhnlich berührende Liebesgeschichte für Fans von Jojo Moyes und John Green mit besonderen Illustrationen, Skizzen, Notizen und E-Mails. © Amazon *

 

Titel: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt *
Autor: Nicola Yoon
Verlag: Dressler
Seiten: 336

 

Bewertung: 1 Stern (schlecht) – 5 Sterne (sehr gut)

 

Cover: *****

Ich finde das Cover von „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ mehr als gelungen. Das Cover ist so wunderschön und farbenfroh, sodass ich mir das Buch einfach kaufen musste. Ich finde es beschreibt auch sehr schön die Geschichte des Buches.

 

Inhalt:

Maddy und Ihre Mutter lebten seit dem tragischen Unfall, an dem Maddys Vater und Bruder gestorben sind, alleine. Madeline lebt kein normales Leben, wie andere Mädchen in Ihrem Alter. Sie leidet an einem seltenen Immundefekt und würde sofort lebensbedrohlich Krank werden, sobald sie das Haus verlässt. Daher hat Ihre Mutter, dass Haus mit der besten Technik ausgestattet, sodass Maddy wenigstens in Ihrem Haus unbeschwert leben kann. Lediglich Ihrer Krankenschwester durfte Maddy besuchen um täglich Ihre Werte zu messen.

Doch eines Tages ändert sich alles. Neben Maddy zieht der gutaussehende Olly mit seiner Familie ein. Maddy konnte gar nicht aufhören Olly und seine Familie zu beobachten. Bis eines Tages Olly mit seiner Schwester vor der Tür stand und sich erkundigen, ob Maddy ihnen nicht die Stadt zeigen kann was natürlich aufgrund Ihrer Krankheit nicht möglich war.

Doch Olly ließ nicht locker und wollte wissen, was es mit dem mysteriösen Mädchen auf sich hat, dass nie das Haus verlassen darf. So fing Ihre Internetfreundschaft mit chatten und mailen an. Dank Maddys Krankenschwester folgten auch schnell die persönlichen Besuche. Doch als Maddys Mutter die Veränderungen raus fand war klar, ab diesem Tag wird nichts mehr so sein wie es einmal war.. Maddy will mehr – sie will das ganze Leben!

 

Fazit:****

Normalerweise lese ich sehr ungern solche Krankheitsgeschichten, aber dieses Buch war einmal etwas ganz anders.

Zuerst war ich nicht sonderlich von der Gestaltung des Inhalts begeistert. Da ca. die ersten 100 Seiten nicht komplett beschrieben oder eben mit Lückenfüller wie z.B. Bilder befühlt waren. Dadurch hatte ich schnell das Gefühl: „Hier mussten die Seiten voll werden“.

Zum Glück legte dies sich nach ca. 100 Seiten und die Geschichte nahm ihren Lauf. Die Chats mit Olly, sowie alle weiteren Gespräche habe ich sehr gerne verfolgt. Auch die Wendungen und die „auf und ab’s“ die Maddy erleben musste waren sehr spannend.

Des weiteren war es sehr schön zu sehen wie Maddy plötzlich durch Olly aufblüht und mehr von ihrem Leben möchte, als jeden Tag dasselbe. Was letztendlich auch ihre Rettung ist.

Ich kann jedem der eigentlich Vorurteile gegen Krankheitsgeschichten hat empfehlen die Geschichte dennoch zu lesen. Denn es nimmt eine überraschende Wendung und ist wie schon gesagt keine Typische Krankheitsgeschichte.

 

Ich gebe „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ 4 von 5 möglichen Sternen.

 

 

 

Quellenangaben:
Der Klappentext und das Buchcover zu „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ stammen von dem Dressler Verlag. Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diesen Link erhalte ich eine kleine Provision vom Kaufpreis. Der Preis für euch bleibt dadurch unverändert!