Am Donnerstagnachmittag war es endlich soweit und ich fuhr Richtung Leipzig auf die Leipziger Buchmesse 2017.

 

Freitagmorgen begann der erste Messetag für mich

und ich muss schon sagen – so ein Presseticket erspart einem viel Stress. Wir hatten nämlich direkt einen Parkplatz und kamen problemlos auf die Messe. Dies war schon mal super praktisch!

Auch die LBM an sich, war am Freitag nicht ganz so voll wie erwartet. Ich konnte mir ganz bequem die Stände ansehen und die Termine wahrnehmen die ich besuchen wollte

Zuerst besuchte ich gegen halb 11 den Lovelybooks – Stand, um das Gespräch mit Mona Kasten nicht zu verpassen. Mona Kasten ist wirklich eine total sympathische Autorin. Sie erzählte uns ein kleines bisschen über ihr neues Buch, welches sie bald anfängt zu schreiben und sie schwärmt über den letzten Teil der Again-Reihe „Feel Again“. Mona beantwortete zum Schluss noch einige Fan fragen und es stellt sich heraus, dass Mona selbst ein totales „Fangirl“ ist und sich somit komplett in uns hineinversetzen kann. Im Anschluss stand sie noch für Autogramme und Fotos bereit. Einfach super!

 

Nach Mona Kasten…

ging es für mich zur Lesung mit anschließender Signierstunde von Kai Meyer. Kai Meyer präsentiert sein neues Buch „Die Krone der Sterne“. Leider hat mir der Inhalt nicht sonderlich gut gefallen, da Weltraumabenteuer einfach nicht mein Geschmack trifft. Dennoch freute ich mich sehr, dass Kai Meyer endlich mein Buch zu „Die Seiten der Welt“ signiert hat. Yaay! 🙂

 

Nun ging es endlich zu Marah Woolf! Marah Woolf ist definitiv ein MUSS auf jeder Buchmesse. Auf der Frankfurter Buchmesse hatte ich bereits
sämtliche Bücher dabei, sodass ich dieses Mal nur „Götterfunke – Liebe mich nicht“ zum signieren hatte. Aber ich freue mich jedes Mal total Marah Woolf zu sehen, da mich einfach jedes ihrer Bücher so sehr begeistert ist und sie so eine sympathische Autorin ist. Das beste Beispiel hierfür ist Götterfunke. Ich war sehr skeptisch, ob ich mir das Buch überhaupt kaufe, da Götter mich null interessieren. Doch auch dieses Buch hat mich komplett überzeugt und begeistert! Auch wenn ich Schwierigkeiten hatte wer nun mit wem verwandt ist und irgendwann die Griechische Geschichte nicht ganz kapierte, aber dennoch wurde das ganze recht verständlich erklärt. Dadurch, dass das mit sozusagen „Moderne Götter“ beschrieben wurde, war es recht leicht dem Buch zu folgen und ich wär spätestens nach 50 Seiten total verliebt.

Ich weiß, jetzt bin ich etwas abgeschweift, aber das musste einfach sein 😀 . Was es bei Marah noch positives zu erwähnen gibt, sie hat immer super tolle Goodie-Bags dabei! Ich bin immer total happy wenn ich noch einen ergattern kann. 😛

 

Die Stände auf der Leipziger Buchmesse 2017

Nach Marah Woolf beschloss ich mir endlich einmal ein bisschen die Stände anzugucken. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ich auf der Leipziger Buchmesse mehr laufen musste als auf der Frankfurter und das alles viel weiter voneinander weg war. Kann auch sein das ich mich täusche, weil ich mich auf der Frankfurter Buchmesse fast nur in Halle 3 bewegt habe.. 😀

Auf jeden Fall gab es bezüglich der Stände auch nicht allzu große Unterschiede zu der Frankfurter Messe. Jedoch fand ich es super, dass es auf der Leipziger Buchmesse eine „Messe Bücherei“ gab wo man jederzeit Bücher kaufen kann. Auf der Frankfurter Buchmesse ist dies leider nur Sonntag’s möglich. Also ein Punkt für Leipzig 😛

Sehr auffallend waren natürlich die Cosplays und Halle 1. Neben der Buchmesse fand nämlich noch die Manga Con statt und es war alles voll mit Cosplays. Besonders am Samstag, da konnte man Halle 1 kaum betreten ohne irgendwelche Schwerter oder sonstige Waffen ins Auge zu kriegen. 😛  Aber ich finde die Kreativität wirklich bewundernswert und das die ganzen Menschen sich so viel Mühe geben für ihr Kostüm ist sehr toll!

Was ich jedoch in Frankfurt wesentlich besser fand, dass es viele mehr Goodies gab. Auch die Stofftaschen gab es immer Gratis. Auf der Leipziger Buchmesse wurden dieselben Taschen, die in Frankfurt kostenlos verteilt wurden, für 2-3 Euro verkauft – dies fand ich nicht so toll. Warum sind die Taschen auf der Frankfurter Buchmesse kostenlos und auf der Leipziger Buchmesse sollen wir auf einmal dafür zahlen?!

Ansonsten fand ich die Leipziger Buchmesse 2017 sehr schön. Gerade die Glashalle war Freitags sehr toll anzusehen, da es am Freitag noch nicht so voll war.

 

Samstag, der 2. Messetag auf der Leipziger Buchmesse 2017

Am Samstag änderte sich das ganze drastisch. Es war sooooo voll! Ich hätte nie gedacht das es wirklich so voll wird.. Also Samstag hat definitiv überhaupt keinen Spaß gemacht. Wir waren die meiste Zeit auch draußen an dem „Teich“ und haben das schöne Wetter genossen. Den einzigen Termin den ich gerne am Samstag wahrgenommen hätte, wäre die Signierstunde von Sebastian Fitzek. Jedoch war die Schlange lang….Seeeehr lang und dies schon eine Stunde bevor die Signierstunde überhaupt begonnen hatte. Daher entschieden wir uns dazu am Samstag nicht weiter auf der Messe zu bleiben und lieber ein bisschen Leipzig zu erkunden. 😛

Also als kleiner Tipp: Wer Samstag’s nicht auf die Messe muss, sollte definitiv einen anderen Messetag wählen. 😀

 

Es wird Zeit etwas zu lernen! – Sonntag der 3. Messetag auf der Leipziger Buchmesse 2017

Am Sonntag habe ich mich für die Blogger Sessions 17 (Das Fachprogramm für Blogger und Neueinsteiger sowie Verlage und Autoren) angemeldet. Das Ticket dafür gab es als „Early Bird Ticket“ für 42,00 EUR. Der Normalpreis lag bei 49,00 EUR.

Da man als Blogger nie ausgelernt hat und ich für jedes neues wissen sehr dankbar bin, habe ich mich dazu entschieden an der Session teilzunehmen.

Das ganze wurde von Andreas Platthaus (FAZ) eröffnet. Es war sehr interessant was Andreas Platthaus zu erzählen hatte, jedoch weitergeholfen hat mir sein Beitrag leider nicht.

 

Anschließend ging es mit Panel 1.1 oder Panel 1.2 weiter.

Panel 1.1 = Diskussion: Warum über Bücher bloggen?
Panel 1.2 = Presserecht, Kooperationen, Datenschutz und Werbung

Hier musste man sich für ein Panel entscheiden. Dies war mir im Vorfeld nicht ganz bewusst und ich fand es sehr schade, da mir beide Themen zugesagt haben. Jedoch sehe ich das Panel 1.2 als wichtiger an, da man als Blogger sehr viele Fehler in der Hinsicht Presserecht, Kooperationen, Datenschutz, Werbung usw. machen kann.

Das Ganze hat Tilman Winterling wirklich super erklärt. Dennoch war ich sehr beruhigend, dass ich das meiste der Dinge, wie die Kennzeichnung der Affiliate-Links, in meinem Blog bereits berücksichtige. Trotzdem war es super, dass Dennis vor Ort war und unsere Fragen beantwortet hat. Es ist immer leichter seine Fragen direkt stellen zu können, als alles Mühsam aus dem Internet herauszufischen und am Ende kann man sich nicht mal sicher sein ob das herausgefischte stimmt. 😛

 

In der Mittagspause gab es eine Bloggerfotoaktion.

 

An dieser konnte ich leider nicht teilnehmen, da ich unbedingt noch auf die Signierstunde von Sandra Regnier wollte. Sandra hatte aktuell noch eine Lesung bei der „Leseinsel Fantasy“ zu ihrem Buch das „Herz der Lilie„. Anschließend fand die Signaturstunde statt. Zum Glück war ich relativ weit vorne und musste nicht ganz so lange auf eine Signierung warten. Sandra war wieder super nett – nur leider gab es nicht die schöne Ausgabe der Lesezeichen mit Lilien- und Krönchen-Anhängern. In Facebook wurden diese zwar angekündigt, aber leider waren nur die normalen da. Schade! 😥

 

Nach der Signierstunde ging es weiter mit Panel 2.1 und 2.2 weiter.

Panel 2.1 = Gespräch: Mehr als bloggen!
Panel 2.2 = Workshop von Lovelybooks: Mit Suchmaschinenoptimierung Reichweite aufbauen, analysieren und nutzen

Hier mussten wir uns wieder entscheiden und die Auswahl viel mir noch schwerer! Ich wäre so gern auf beide Panels gegangen, aber da dies nicht möglich war entschied ich mich für Panel 2.2.

Im Panel 2.2 wurden uns einige dinge zur Suchmaschinenoptimierung sowie hilfreiche Plugins dazu empfohlen. Auch hier wurden viele hilfreiche Fragen beantwortet.

 

Der Letzte Themenpunkt: Diskussion: Werbeagentur, Kulturjounalismus oder Hobby – Geld verdienen mit Blogs?

Diesen Themenpunkte fand ich nicht ganz so gelungen. Das Ganze war sehr „runter gerasselt“ da es etwas Zeitdruck gab und dadurch das es ganze 21 Punkte zum Geldverdienen gab, hat sich das ganze auch sehr gezogen. Die meisten Punkte dabei waren für uns Buchblogger eher irrelevant, da wir damit nie Geld verdienen würden. Zum Beispiel wurden einige Spenden Plattformen wie „Patreon“ vorgestellt. Solche Plattformen sind für Buchblogger einfach nicht möglich, da sicher niemand für unsere Beiträge spenden würde. Buchrezensionen findet man immer irgendwo kostenlos.

 

Das Ende

Im Großen und Ganzen fand ich die Blogger Session sehr hilfreich! Ich konnte viel mitnehmen und freue mich auch schon darauf, dass gelernte in der nächsten Zeit umzusetzen.

Noch besser hätte mir die Blogger Session 2017 auf der Leipziger Buchmesse gefallen, wenn Punkt 1 und der letzte Punkt entfallen wäre und es dafür keine Auswahl der Panels gegeben hätte, da ich zum Beispiel alle Panels interessant gefunden hätte. Dennoch eine super Veranstaltung!

Am Ende gab es nochmal die Blogger-Fotoaktion und diesmal ließ ich mich auch fotografieren.

Anschließend sind wir nochmal über die Buchmesse gelaufen und dann ging es auch schon Heimwärts Richtung Frankfurt.

Ich hoffe ihr hattet ebenfalls eine schöne Zeit auf der Leipziger Buchmesse. Ich freu mich jetzt schon auf die Frankfurter Buchmesse 2017. 🙂