Endlich war es soweit – Walker Stalker veranstalteten die erste deutsche Walking Dead Convention in Mannheim (Deutschland).

Also machten wir uns am Samstag, den 17. März 2018, gleich früh morgens auf den Weg nach Mannheim. Der Einlass war so überraschend gut organisiert, sodass wir eigentlich gar nicht so früh hätten losfahren müssen.

Es war nämlich sofort möglich das Gelände zu betreten. So waren wir direkt bei der Taschenkontrolle und danach durften wir auch schon weiterlaufen und unsere Eintrittskarten in Bändchen umtauschen. Auch die Foto und Autogramm Tickets konnten direkt umgetauscht werden. Die Anstehschlangen waren alle sehr überschaubar und wir waren im ruck zuck mit allem durch.

Allerdings ging es im Anschluss für uns nicht mehr weiter. Hier hieß es draußen warten bis 10:30 Uhr. Erst dann wurden für alle regulären Ticketinhaber die Convention Halle geöffnet. Beim draußen anstehen wurde es hin und wieder etwas chaotisch, da die Schlange vor der Halle immer größer wurde und es so langsam davor sehr kuschlig wurde.

 

Und los geht der Einlass der Walker Stalker Convention…

Es war nun endlich halb 11 und wir durften in die Halle. In der Halle Erwartet uns ebenfalls ein sehr organisierter Ablauf. Am Anfang waren alle Händlerstände aufgebaut und am Ende der Halle die Signierstände. Alles war sehr einfach und schnell zu finden. Allerdings dauerte es nicht lange und es wurde z.B. am Stand von Norman Reedus (Daryl Dixon) sehr voll.

Auf der Convention erwarteten uns die folgenden Stargäste:

  • Chandler Riggs (Carl Grimes/Walking Dead)
  • Norman Reedus (Daryl Dixon/Walking Dead)
  • Tom Payne (Jesus/Walking Dead)
  • Ross Marquand (Aaron/Walking Dead)
  • Pollyana McIntosh (Jadis/Walking Dead)
  • Katelyn Nacon (Enid/Walking Dead)
  • Christian Serratos (Rosita/Walking Dead)
  • Austin Amelio (Dwight/Walking Dead)
  • Jeffrey Dean Morgan (Negan/Walking Dead)
  • Khary Payton (Ezekiel/Walking Dead)
  • Sarah Wayne Callies (Lori/Walking Dead)
  • Steven Ogg (Simon/Walking Dead)
  • Alana Masterson (Tara/Walking Dead)
  • Ron Perlman (Clarence “Clay” Morrow/Sons of Anarchy)
  • Ryan Hurst (Opie/ Sons of Anarchy)
  • Tommy Flanagan (Chibs/Sons of Anarchy)

Wir entschieden uns dafür, als erstes ein Foto mit Sarah Wayne Callies zu machen. Bei ihr gab es am Anfang noch gar keine Schlange. Ein Selfi mit Sarah hat 40 EUR gekostet und hat sich definitiv gelohnt. Sarah ist zwar sehr ruhig, aber dennoch total freundlich und nett. Da ich auch ein großer Fan von Prison Break bin, war es für mich eh ein muss ein Foto mit ihr zu machen. 🙂

 

Die einzelnen Signierstände

Nach Sarah Wayne Callies haben wir so langsam damit begonnen die einzelnen Signierstände der Schauspieler anzuschauen. Schade fand ich bei den Signierständen, dass man nicht gleich vorne die Preise der Stars gesehen hat, sondern erst näher ran musste. Dies war je nachdem wie voll der stand war fast unmöglich.

Auch fand ich sehr schade das Leute die kein Foto oder Autogramm Ticket von Jeffrey Dean Morgan (Negan) hatte, nicht die Möglichkeit hatten ihn zu sehen. Leider gab es laut einer Walker Stalker Mitarbeiterin die Anweisung von Jeffrey Dean Morgan, dass er gerne bei den Autogrammstunden abgeschottet (hinter einem Vorhang) sitzt. Dies war seine Bedingung. Falls dies nicht berücksichtigt wird, würde er nicht an der Convention teilnehmen. Sehr schade! Somit hatten alle Leute die ein Samstags-Tagesticket hatten nicht einmal die Chance Jeffrey Dean Morgan zu sehen. Das Panel mit Jeffrey war leider auch erst am Sonntag.

Besonders Positiv ist mir Norman Reedus aufgefallen. Norman war wirklich sehr gefragt und ich glaub jeder hätte gern ein Autogramm von ihm geholt. Er hat sich wirklich für jeden einzelnen mega viel Zeit genommen und auch jeden zur Begrüßung umarmt.

Dazu muss ich aber wirklich sagen, dass eigentlich jeder der Stargäste super lieb und freundlich war. Der eine war vielleicht etwas Herzlicher als der andere, aber im Grunde war es wirklich toll jeden einzelnen zu treffen.

 

Die Panels

Leider waren die Panels bei der Walker Stalker Convention nicht besonders fair aufgeteilt. Bei Conventions gibt es immer noch mehr als genug Leute, die nur ein Tagestickets kaufen. Leider war es hier so geregelt, dass alle Panels mit den Hauptdarstellern und diese wo die meisten Besucher interessieren, am Sonntag waren. Somit hatten wir am Samstag nur Nebendarsteller und die Schauspieler von Sons of Anarchy. Aus diesem Grund hat es uns auch nicht besonders zu den Panels gezogen und ich kann nicht viel zu dem Ablauf sagen. Hin und wieder haben wir mal zugehört und uns das ganze kurz angeschaut, da sah auch alles sehr organisiert aus. Toll fand ich bei den Panels, dass die Gespräche gleich unten auf der Leinwand übersetzt wurden. So hatten die Leute mit wenig Englisch-Kenntnisse auch die Möglichkeit alles zu verstehen. 🙂

 

Weitere Veranstaltungen rund um die Convention

Auf der Convention war auch ein Negan und Rick double vertreten. Dies war wirklich cool gemacht, da die beiden in voller Walking Dead Ausrüstung kostenlos für Fotos zur Verfügung standen. Die Schlange war zwar leider sehr lange, aber auch das war sehr organisiert.

Gewundert hat mich nur beim Anstehen, dass ein Security meinte, dass die Security Leute gar nicht mit so vielen Leuten gerechnet haben und dass es viel zu voll ist. Zu voll? Zu viele Leute? Wissen die nicht wie viele Tickets verkauft wurden? Ich fand auch im Gegensatz zu manch anderen Conventions konnte man bei der Walker Stalker wirklich frei und ohne Probleme rumlaufen.

 

Mein Fazit zur ersten Walker Stalker Convention in Deutschland

Ich war wirklich positiv überrascht! Die Organisation war einwandfrei, die Mitarbeiter total nett und das gesamt Paket hat einfach gestimmt.

Natürlich gab es ein paar Kleinigkeiten wie z.B. die Panels – was man das nächste mal besser machen könnte, aber ansonsten war ich total begeistert vom Ablauf der Organisation und freu mich schon auf die Walker Stalker Convention 2019!